Bärensee und Birkenkopf





Vor einiger Zeit führte ich meine Nordic Walking "Bärenseegruppe" zu den Heslacher Wasserfällen und auf den Monte Scherbelino.

Wer sich für die Heslacher Wasserfälle interessiert, der schaut bitte


Es ist eine wunderschöne Wanderung mit allerlei geschichtlichen und naturkundlichen Dingen.

Ausgangspunkt war wie immer der Parkplatz am Schattenring. Hier hat es aber auch noch genügend Parkbuchten, um am Bärensee zu parken.

Vom Parkplatz aus führt ein Weg durch den Rot- und Schwarzwildpark, über die Brücke und dann die alte Leonberger Straße hinab. Kurz nach dem Rudolf-Sophien-Stift führt rechts eine kaum sichtbare Einbuchtung die Wasserfälle hinab.














Bitte gutes Schuhwerk tragen, es ist ob sehr naß und glitschig. Man geht den Pfad hinuter und kommt am Notausgang der S-Bahnen, die in Richtung Filder  fahren, vorbei.
Da kann man immer schön stehenbleiben, wenn man schwitzt, weil hier ein richtiger Sog herauskommt, wenn eine S-Bahn vorbeifährt. Da denke ich immer an den Film "Das verflixte 7. Jahr" mit Marilyn Monroe.



Hinauf führt wieder ein doch recht kleiner Pfad, man sieht, man braucht gute Schuhe. 


Durch den Wald führt uns die Strecke am Sophienbrunnen vorbei.




Der Sophienbrunnen im Stadtteil Hasenberg am Ende der Hasenbergsteige. Dieser Brunnen wurde anlässlich der Hochzeit von Prinzessin Sophie mit Wilhelm III. der Niederlande im Jahr 1839 errichtet. Sophie war die Tochter des württembergischen Königspaars Wilhelm I. und Katharina Pawlowna. Wilhelm III. wurde 10 Jahre nach der Eheschließung mit Sophie, König der Niederlande.


Weiter den Berg hinauf, bis wir die gesperrte Hasenbergsteige entlang gehen, um dort die Birkenwaldstraße zu überqueren und auf den Birkenkopf zu laufen.


Der Birkenkopf, im Volksmund Monte Scherbelino (Scherbelino = Scherben) genannt, wurde aus den Trümmern der Stadt Stuttgart errichtet. 57,5 % der Bausubstanz von Stuttgart wurde zerstört. Die Luftangriffe erfolgten am 25. Juli 1944 und endete am 29. Juli 1944. 

Der schwerste Luftangriff erfolgte am 12. September 1944. Durchgeführt wurden die Angriffe durch die No.5 Bomber Group auf Befehl des Luftmarschalls Arthur Harris (genau wie Churchill sehr umstritten und meine Ansicht darüber werde ich hier nicht schreiben).
Harris ist für die Angriffe auf die Städte Dresden, Kassel, Braunschweig, Pforzheim, Hamburg und Hanau, Lübeck und Heilbronn.  Tenor Harris:  "historischer Stadtkern brennt gut"  verantwortlich. Der Feuersturm auf Stuttgart vernichtete ein fünf Quadratkilometer großes Stadtgebiet im Stuttgarter Talkessel.


Auf dem Birkenkopf steht ein großes Kreuz (1953 erbaut) als Mahnmal. Dort werden auch Gottesdienst abgehalten und der Birkenkopf ist auch ein beliebtes Ausflugsziel. Besucher meinen, man hat von oben einen besseren und schöneren Blick weit über die Stadt, als vom Fernsehturm, der aus Brandschutzgründen geschlossen wurde und Ende das Jahres wieder eröffnet wird. Die Sicht bis zur Schwäbischen Alb, zum Nordschwarzwald und das Unterland ist wunderschön.
Eine solche Lage mit Halbhöhen und Talkessel ist ganz selten. Deshalb ist Stuttgart zum Wohnen recht teuer und auch die Halbhöhenlage sehr begehrt. Aber auch "weiter draußen" ist es nicht viel preiswerter. Auch "das Land" passt sich den Grundstückspreisen an.






Der Architekt und Maler Manfred Pahl (1900 bis 1994) schuf die Pläne für die Anlegung dieses Trümmerberges. Er war Leiter der Abteilung Grünplanung des Stadtplanungsamtes. 

Pahl hatte die Idee, dass ein umlaufender Weg um den Berg zum terrassenförmig angelegten Platz führt. Wenn man oben ist, geht man erst durch ein Portal von zerschlagenen Säulen und Trümmerquadern auch ein zerstörter Reichsadler ist zu sehen, dann kommt man zu dem terrassenartig angelegten Platz.
 

 
In der Zeit von 1949 bis 1962 habe ich immer in Stuttgart gewohnt. Zuerst im Stuttgarter Westen in der Grimmstraße.
Mein Vater ist mit uns Kindern immer zum Monte Scherbelino gelaufen. Mir kam das als Kind immer wie eine Ewigkeit vor.

Als Kind war ich oben und als junge Frau, kurz vor diesem Bild hatte ich meinen Mann kennengelernt. Das Bild ist von
1967.



Ich bin ein Stuttgarter Mädle, ich bin in Stuttgart geboren,  aufgewachsen und ich liebe meine Stadt. Habe auch lang genug mit dieser Stadt gearbeitet. Wenn ich manchmal durch meine Bezirke, mit denen ich gearbeitet habe (Stammheim, Zuffenhausen, Neuwirtshaus, Feuerbach) gehe, dann wird es mir manchmal wehmütig ums Herz. Aber diese Zeit ist vorbei und ich bin ja Rentnerin. 

Der Streckenverlauf beträgt 13 Kilometer, die man verlängert, bzw. verkürzen kann. 

Ond dr MC Bruddaal sengt au von Stuagard.

MC Bruddaal alias Henrik Brislow macht schon lange Musik.
Der Durchbruch gelang ihm aber erst als MC Bruddaal.
Aufgewachsen ist er in Schorndorf. Seine Eltern sind Schweden. 




Mein Post geht heute an
und auch zu Gusta






Kommentare

  1. Anonym08:11

    Hallo Eva,
    ein schöner Bericht über deine Wanderung und auch so schöne Fotos. Die Landschaft ist so schön. Du hast recht, diese Lage von Stuttgart ist einmalig
    und bekommt man so nicht zu sehen.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag. Heute ist ja Mittwoch und du hast deinen "freien" Tag :-)) und du bist bestimmt schon wieder unterwegs.

    Lieben Gruß Renate

    AntwortenLöschen
  2. Anonym18:47

    Guten Abend liebe Eva,
    das ist ja toll, dass du die Adresse deines Blogs angegeben hast. Ich freue mich, dass man bei dir auch anonym schreiben kann, weil ich kein googel Postfach habe.
    Ich werde auch nie eines eröffnen und einen Blog brauche ich auch nicht. Aber ich bin ganz begeistert, wie schön du das machst. Man kann ja auch noch weitere Blogs kennenlernen. Nur mit Shopping und Mode, das brauche ich nicht mehr, denn ich habe anderes zu bieten, als so toll angezogen, wie man das auch immer meinen kann und gestylt zu sein. Mancher Blog ist so oberflächlich und außer Kosmetik und Mode ist nichts zu bieten. Aber hier bekommt man bei dir ja alles.
    So, nun wünsche ich dir einen schönen Abend und viel Spaß heute noch :-))).
    Gruß Peter vom Forum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Gedanken bin ich diese Wanderung mitgegangen. Du hast sie sehr informativ und mit schönen Fotos gestaltet.

      Löschen
  3. Liebe Eva,
    das ist ein wirklich abenteuerlicher Weg, ganz nach meinem Geschmack. Die Aussicht ist einfach herrlich. Deine Gegend ist definitiv mal ein Urlaubsziel!
    Danke fürs mitmachen.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  4. Hi, da war ich auch schon mal. Ist wirklich SPITZE dort! Danke für den Beitrag.
    Generell liebe ich Nordic Walking, da macht man Sport und kann den Kopf total abschalten! :) LG

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.