Der Silberbügel meiner Großmutter

Mein Großmutter war besonders stolz auf ihren Silberbügel. Immer wieder zeigte sie mir diesen


handgefertigen Bügel aus Silber und erzählte mir, dass hier ein Samtbeutel daran befestigt war. So recht wußte sie aber auch nicht, was sie damit machen soll und so verschwand er immer wieder im Schrank.



Ich betrachtete als Kind diesen Bügel immer und immer wieder. Er war schon interessant und schön gearbeitet. Mir hat es gefallen mit den Fingern über die eingearbeiteten Muster zu fahren. Meine Großmutter hat diesen Bügel mit dem Samttäschen 1901 zu ihrer Konfirmation von einer Tante geschenkt bekommen.


Sie hat mir nie erzählt, ob sie das Täschchen zu ihrer Hochzeit im Jahr 1904 getragen hat. Sie war
17 Jahre alt und mit meiner Mutter schwanger. Mein Großvater war 15 Jahre älter, als meine Großmutter. Sie überlebte ihn 20 Jahre. Meine Großeltern hatten sich unsterblich ineinander verliebt und nur so (schwanger) war es möglich, dass sie heiraten konnten.

Innen sieht der Bügel so aus
außen so

Gleichzeitig zeige ich noch die Tabakdose meines Vaters.
 Auch sie fand ich immer interessant. Mein Vater mochte es gar nicht, wenn ich mit den Fingern mit dem Tabak spielte. 









In dieser Dose bewahrte er immer seinen Tabak auf und man sieht es auch. Die Dose ist innen ziemlich angegriffen und es ist auch kein Silber. Ich bewahre darin die Räucherware für mein Räuchermännchen auf. Wegwerfen können die
Dose meine Erben oder auch nicht. Ich behalte sie.



 Der Bügel besteht aus 925 Silber und ist so wunderschön und fein gearbeitet.


Als meine Großmutter starb (26.06.1966),  nahm meine Mutter diesen Bügel an sich und hütete ihn. Eine Tasche bekam er auch nicht. Nach dem Tod meiner Mutter durfte ich den Bügel behalten und seither habe ich ihn und nehme ihn meist als Deko usw. da macht er sich ganz gut.
Ich glaube nicht, dass ich ihn je tragen würde, selbst mit einem Täschchen dran. obwohl müßte man ausprobieren. 
Eigentlich wäre es für eine geübte Näherin ganz leicht was zu nähen, aber ich kann es einfach nicht, schon alleine das Ausfüttern würde mir Schwierigkeiten machen. Was ich schön finde, dass schon im Bügel Löcher für das Täschchen vorhanden ist. 

Ich mag solche Sachen, bei denen ich weiß, wo sie herkommen und an die ich eine Erinnerung habe.



Noch ein wenig etwas zu Silber:

925er Silber ist aus 92,5 % Silber und 7,5 % anderen Metallen, vorwiegend Kupfer.
Das Silber mit einem Feingehalt von 925/1000 wird als Sterlingsilber bezeichnet. Das kommt daher, weil die früheren englischen Silberpennies (Sterlinge) so legiert waren.

Der Silberbügel läuft, da er aus 925er Silber ist, auch weniger an. Warum Silber anläuft?

Nun, Silber ärgert sich Schwarz, wenn man 
es nicht täglich benützt.
Schwefelwasserstoff und andere Schwefelverbindungen greifen das Silber an und:

Das entstandene Silbersulfid verfärbt die Oberfläche bei Zimmertemperatur. Die Oberfläche wird allmählich gelb, braun oder schwarz. 
Schwefel finden wir überall. In der Luft, Autoabgasen, in vielen Kosmetikas, in Ei und Fisch.

Silber reinigt man am besten mit Alubällchen oder einem Silberputztuch. Es gibt auch bewährte Hausmittelchen, die ich hier aber nicht alle aufführen kann. Jedenfalls für das Silber nie Scheuermittel.  


Meine Großeltern





und ein Schulbild meiner Großmutter. 


Amalie Caroline
Das ist das 3. Mädchen von rechts in der 3. Reihe von unten.

Wann das war keine Ahnung, ich denke, sie war damals 
10 oder 12 Jahre alt.
Geboren ist meine Großmutter 1887.  
Die Bilder hängen bei mir in meiner Familiengalerie und die Rahmen sind original. Ich käme nie auf die Idee, sie auszutauschen.







Kommentare

  1. Ein herausgehobenes Stück mit viel Erinnerungen und - so wie ich sehe - auch sehr schön gearbeitet.
    Aber auch die Tabaksdose birgt ja Erinnerungen. Mir gefällt sowas noch viel mehr, als wenn es vom
    Flohmarkt ist, das gruselt es mir oft vor manchen Dingen.
    Du wirst es schon entsprechend verdekorieren, da bin ich mir sicher.
    Ich bin nun ein paar Tage unterwegs und wünsche dir bis zum
    Ende der Woche alles Gute.

    Herzlichst deine Bido

    AntwortenLöschen
  2. In den 70zigern hätte man ein solches Täschchen, zu den damals modernen, langen Kleidern gut tragen können!
    Der Bügel sieht richtig edel aus und bestimmt hat er auch sein Gewicht? Ich kann mir gut vorstellen, wie der Bügel mit angenähtem, schwarzen Samt oder anderem glänzenden Material aussehen würde, nämlich toll!
    Gut hast du daran getan, die Rahmen der alten Bilder nicht auszutauschen, denn heutzutage mag man sie wieder gerne sehen. Mir geht es jedenfalls so! Vielen Dank, das du uns heute deine alten Schätze gezeigt und dem "Guckloch" zur Verfügung gestellt hast.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Wenn der Bügel so geöffnet da liegt gefällt er mir am besten.
    Ich denke als Deko erfüllt er seinen Zweck wunderbar.
    Manchmal sind es die Errinnerungen die etwas wertvoll machen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Geschichte liebe Eva, eine richtige Liebeshochzeit.
    Deine Großeltern schauen glücklich auf dem Bild aus.
    Eine Tasche dran als Deko fände ich auch schön, aber auch alleine macht er eine wunderbare Figur.
    So was wirft man nicht einfach weg...
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. was für ein wunderschöner taschenbügel. ich denke schon, dass er sich mit schwarzem samt oder einem anderen edlen stoff schön machen würde. zusammen mit der tabakdose ein wahrer schatz. die rahmen der bilder würde ich auch nicht tauschen... die können wunderschöne geschichten erzählen.
    danke fürs teilhaben lassen und ein gutes, frohes und gesundes neues jahr
    gusta

    AntwortenLöschen
  6. Das sind ja wunderschöne Stücke, vor allem dieser Silberbügel ist scho netwas ganz besonderes. Mir gefallen auch die alten Fotos von deiner Familie gut. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Elke
    ____________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  7. Wundervolle Erinnerungen und auch Stücke, und wegwerfen....ne, niemals. Könnte mir den Bügel auch sehr gut mit einer schwarzen Tasche dran vorstellen, denn schon alleine so sieht er edel aus. Klasse auch die alten Fotos, sowas liebe ich ja auch und habe auch bei mir so einige gerahmten Bilder hängen.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.