"Fremdenfeindlichkeit zeugt nur von eigener Schwäche." Carl Friedrich von Weizäcker

In unserer Gemeinde entsteht zur Zeit in der 
Ludwigsburger Straße, entlang der Bahnlinie eine Unterkunft für ca. 60 anerkannte Flüchtlinge, die in der Obhut unserer Gemeinde sind.



Die kleine Gartenanlage wurde schon im Sommer freigeräumt und inzwischen ist alles unter Dach und Fach, so dass im Frühjahr 2017 mit dem Bau der Anlage begonnen werden kann.

Vielleicht kann ich dir im Laufe des Jahres viel Informationen dazu geben. Ich finde es sehr interessant, so ein Projekt fotografisch zu dokumentieren. 

Blick auf das nebenliegende Gebäude des Musikvereins Tamm. 



Es ist jetzt für mich auch schwer, weil es keine Topbilder sind und das Ganze noch ganz karg und leer ist. Aber ich bin mir sicher, es wird interessant.

Zur Zeit haben wir in Tamm ca. 240 noch nicht anerkannte Flüchtlinge, die im sogenannten Böhringer-Areal untergebracht sind. 

Da dieses Areal aber nun von einem Investor zu einem Gewerbe- und Einkaufspark umgebaut wird, hat man lange nach einer Lösung gesucht, um diese nicht anerkannten Flüchtlinge, die in der Obhut des Landratsamtes Ludwigsburg sind, unterzubringen. 

Man hat nun auch entlang der Bahnlinie etwas gefunden und zwar handelt es sich um die Verkäufsräume der ehemaligen Firma Hagedorf, die sehr schöne Möbel zum Verkauf anbietet.


Im unteren Bild siehst du über der Bahnlinie Gebäude der Firma Marabu, die in Tamm ansässig ist. 






Ich war jetzt etwas unentschlossen liebe Christa, welches Bild ich nehmen soll. Ich werde immer künftig diese drei Bilder zeigen, entschließe mich - als Eingangsbild - aber für das Bild mit dem Blick auf den Musikverein.

Fotografiert habe ich am 3. Januar 2017, um 13.20 Uhr. 










Klasse Farben hat Simone wieder im Angebot und ich werde mit Sicherheit jeden Monat wenigsten zwei oder drei Sachen finden.

Das Thema im Januar ist Schwarz-Weiss und da habe ich doch einiges zusammengetragen.
Ich hätte noch mehr gehabt, aber in Fünf Minuten geht das nicht so.






Ein weißes Fell, eine Schere, eine Blumenvase, Eyeliner, Haarband, Kosmetikpinsel, Puderdose und Haarbürsten. Und die wunderschönen Swarovski Ohrringe die genau 10 cm lang sind. Ich habe sie im Breuningerland in Ludwigsburg bei Swarovski gesehen und war begeistert und dann lagen sie an Weihnachten bei meinen Geschenken. 

Zu einem langen schwarzen, schlichten Abendkleid. Top!
Und ein Blickfang. 

 Und eine Füllhornvase, die wirst du bestimmt demnächst mal am Blumentag sehen.

Bei Lotte darfst du diese Ohrringe dann genauer in einer Woche sehen unter anderen Schmuckstücken.




Die weiße Version liegt auch auf einem weißen Fell, darauf ein Backblech, Hirsche, Blumenvase, Osterhase,
Kerzenleuchter, eine Vase, die ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe und ein weißer Weihnachtsstern und nochmals eine weiße Glasvase. 

Wir sehen uns erst am Freitag wieder zu Holunderblütchens Blumentag. Ich bin zwei Tage auf einem 
Nordic-Walking-Übungsleiter-Lehrgang.

Bis Freitag dann und schönen Blümchen.








Kommentare

  1. Also du auch mit "Bau" heute ;-) Bin ich mal gespannt was du alles zeigen kannst und auch wie der Wandel dort bei deinem Motiv stattfindet.

    Wünsche dir viel Spaß beim Lehrgang und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    das wird ganz bestimmt ein interessanter Blick, den Du uns jeden Monat auf die Baustelle zeigen wirst. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.
    Viel Freude beim Walken und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du dir ja ein Motiv mit brisantem Hintergrund ausgesucht, bewundernswert.
    Und danke, dass du auf Rösi hinweist! Ich bin wohl bloggermäßig momentan nicht "on top"...
    Einen ertragreichen Lehrgang wünsch ich dir!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      ich habe vorher einen Film über ein Flüchtlingslager gesehen und wie die Menschen dort leben, es ist grausam und zudem ist es sehr kalt.

      Es ist furchtbar.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Erst einmal, liebe Eva, ganz herzlichen Dank fürs Mitmachen und ich denke, wir bekommen hier im Laufe des Jahres gut mit, wie sich diese Baustelle entwickelt.
    Bei uns läuft gerade das gleiche Projekt, es wird ebenfalls an einer Bahnlinie eine neue Unterkunft für Flüchtlinge gebaut.

    Du hast dich jetzt für das sogenannte Motiv für das Foto mit Blick auf den Musikverein entschieden. Dieses Motiv solltest du aber unbedingt jeden Monat zeigen und möglichst in der Perspektive, wie wir das oben sehen.
    Ich nehme dann jeden Monat dieses Motiv mit in die Galerie.
    Natürlich darfst du jeden Monat weitere Bilder vom Baufortschritt oder was auch immer zeigen.
    Du hast unten selbst schon eine Collage für 12 Bilder begonnen. In jedem Monat muss jetzt aber dieses Motiv hinein, bitte nicht wechseln, denn wir wollen ja genau hiervon den Wandel sehen.
    Ich hoffe, das ist i.O. für dich.

    Toll zusammengetragen, hast du auch deine S/W-Collagen. Schon interessant, was Frau doch doch alles im Haus hat.

    Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem Lehrgang, liebe Eva.

    Liebe Grüße und hab einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist es liebe Christa,
      ich habe schon bewußt dieses Bild genommen, weil es auch durch einen Strich markiert ist. Keine Sorge, ich denke, aber es wird sich erst so Mitte April etwas tun, aber das macht ja auch nichts.
      Klar kommt jeden Monat das Bild mit dem Musikverein rein.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. ...auch eine Baustelle bei dir, liebe Eva,
    für das Jahresprojekt...da bin ich ja gespannt, ob es dort schneller los geht, als bei uns...viel Spaß beim Lehrgang,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva, die Wahl finde ich sehr interessant und ich bin schon gespannt, wie sich das Projekt entwickelt. Es ist gut, dass Du noch ausdrücklich auf die Zustände in den Flüchtlingslagern hinweist. Ich bin immer froh, wenn ich merke, dass es noch andere gibt, die sich Gedanken machen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Eva,
    zuerst wünsche ich dir ganz viel Spaß bei deinem Lehrgang.
    Super dass du dir für den Blick ein Bauprojekt ausgesucht hast. Da sieht man die Veränderung sicherlich gut.
    Toll auch dass es nicht nur irgendein Bauprojekt ist und du auch über den Hindergrund aufklärst.
    Hab einen schönen Abend.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Nun auch hier noch einige kurze Zeilen: Ein interessantes Projekt hast Du für den Wandel ausgesucht, bin sehr gespannt wie es sich fototechnisch und stimmungsmäßig entwickelt.
    Wir haben hier in der nächsten Stadt eins im alten Edeka-Lager und soweit ich das mitbekomme klappt das wohl alles ganz gut. Hier im Ort leben unbegleitete Jugendliche, einer von den jungen Männern hat bereits ein Praktikum bei uns gemacht, aber leider dürfen sie ja nicht allzu lange arbeiten, das geht irgendwie von den Ämtern nicht. Dabei denke ich, wenn sie doch etwas zu tun haben, ständig die deutsche Sprache hören und auch selber ausprobieren können, integrieren sie sich doch schneller.
    Aber das hat damit zu tun, das man sog. Pflegefamilien für sie sucht und dann sollen sie sich nicht zu sehr an eine Person im Übergang "binden".
    Also auf die Entwicklung Deines Projektes bin ich sehr gespannt, nochmals viel Spaß beim Lehrgang und bis dann liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kirsi,

      ich habe eine Familie aus Syrien lange Zeit begleitet. Der Mann, die Frau, die kleine Tochter, die 2015 eingeschult wurde und der kleine Sohn, der noch nicht in den Kindergarten ging.

      Inzwischen ist die Familie hier im Landkreis Backnang ansässig geworden, hat sich ein kleines Haus renoviert. Die Mutter und der Vater sind gut versorgt. Die kleine Najla, die ich betreut habe, ist ja 2015 eingeschult worden und nun schon in der 2. Klasse und sie lernt sehr gut, ist die Beste in der Klasse und möchte Ärztin werden. Nun, wenn sie so weiter macht, dann wird das etwas. Sie ist bereits besser, als manche deutschen Kinder, rechnet gut und sie ist auch in der Grammatik in Deutsch einwandfrei und sie kann auch bereits Englisch. Ein sehr intelligentes Kind, nur mit der
      Kunst und dem Basteln und Handarbeiten hat sie es gar nicht, ist ja auch nicht schlimm.

      Der kleine Bruder geht in den Kindergarten und ja Najla bringt es ihm schon bei, wo es lang geht. Eine Familie, die es geschafft hat und da gibt es viele viele viele.

      Ich kenne viele Flüchtlinge, die bestrebt sind, etwas zu lernen, klar gibt es auch andere. Das ist aber wohl bei jedem Volk so.

      Lieben Gruß Eva


      Löschen
  9. das wird sicher interessant wenn es erst mal angefangen hat mit dem Bau..
    hoffentlich denken sie nicht du bist ein Spion ;)

    ja.. ich finde auch dass man gerade den jungen Männern Aufgaben geben sollte..
    dann machen sie vielleicht auch keine Dummheiten
    die aus Langeweile und Frust entstehen..
    und neue Sprache lernt man auch schneller wenn man sie anwenden muss..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso soll ich ein Spion sein? Ich habe mich im Rathaus nach dem Projekt erkundigt und dort auch Einsicht und Auskunft bekommen.

      Lieben Gruß Eva
      die weiß, dass es ein heißes Eisen ist und weißt du schlechte Menschen und Lernunwillige gibt es in jedem Volk.

      Löschen
  10. Liebe Eva-Maria,
    schön nimmst du auch heuer die Herausforderung an. Ich freu mich.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Eva, ich bin schon gespannt, wie sich dein Motiv im Laufe des Jahres verändert.
    Grüße,Gabi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva