Die Kirschpflaume

Ich habe schon mal von dieser wundervollen Kirschpflaume auch Türkenkirsche genannt geschrieben.



Sie erfreut mich jedes Jahr mit ihren wundervollen Blüten und auch dieses Jahr hat sie wunderbar geblüht und, wenn das alles Früchte gibt, dann kann ich mich wieder auf ein prima Gsälz (schwäbisch für Marmelade) freuen.


Letztes Jahr gab es so wenig Früchte, da hatte ich mich zu früh gefreut. Aber im Jahr 2015 hing der Baum so voll und ich habe wunderbares Gsälz gekocht.


Es ist ein wenig schwierig die Kirschpflaume zu verarbeiten, sie geht recht schwer vom Stein, aber die Mühe lohnt sich. 


Die Kirschpflaume ist eine Pflanzenart auch der Familie der Rosengewäschse. 
Wunderbar sind wie ich ober geschrieben habe, seine Früchte.

Bekannt ist die Kirschpflaume auch unter dem Namen Türkenkirsche oder türkische Kirsche.
Auf türkischen Märkten kann man sie noch Grün als Can Erik kaufen. 


Bei den Kelten schon war dieser Baum bekannt. So haben wir im Freilichtmuseum in Hochdorf bei unserem Besuch im letzten Jahr auch einen Strauch gesehen und wurden darauf hingewiesen. 

Die Kirschpflaume kann ohne weiteres den Obstsorten von Mirabelle (das dachte ich zuerst, als ich die Frucht sah), Pflaumen oder Zwetschgen zugeordnen werden. 

Die Pflaume ist ein Hybrid aus Kirschpflaume und Schlehe. 



Ich habe schon oft geschrieben, dass vor meinem Balkon bzw. Esszimmerfenster eine Blutpflaume wächst, die wunderbar geblüht hat. Doch nun ist das auch vorbei und die Blutpflaume erfreut mich mit ihren wundervollen Blättern. 

Auf dem Balkon sehe ich nur noch Blutpflaume. 

 Wenn ich am Esszimmertisch sitze, sehe ich nur noch Blutpflaume :-)) !



Allerdings nisten die Vögel drin und ich mag den Besuch dieser Art nicht auf meinem Balkon. 

Ein weiterer Blick in "meinen Garten", den ein Gärtner pflegt und angelegt hat.



Blümchen haben wir auch, das zeige ich dir dann ein anderes Mal. Ich werde älter und ich kenne viele Leute, denen die Gartenarbeit zuviel wird. Klar, wenn man nur einen kleinen Garten hat, aber was größer ist und viele Bekannte haben ihr Haus mit Garten verkauft und wohnen jetzt in einer Wohnung mit Balkon. Irgendwann trifft es Jeden. Da kann man das nicht mehr bewältigen. 

So bin ich froh und ich kann raus in die Natur und bin unterwegs. Da lade ich mich gerne mal bei Gartenbesitzern ad hoc ein. Das ist auch ein Thema nächstens bei Kommunikation bei Lotta Grins!


Mein Freund der Baum
bei Ghislana 
ab 30.04.2017






Kommentare

  1. Schaut herrlich aus und ich drücke mal die Daumen das es ordentlich Kirschen gibt. Gibt für mich auch nix besseres als selbstgemachte Marmelade^^

    Siehste...du magst es nicht und ich hole mir die Vögelchen aufs Geländer ;-) Ich mag das und da stören mich auch die kleine "Vogelkleckse" nicht. Einmal täglich dort ums Futterhaus gefegt und mal eben abgewischt finde ich persönlich nicht schlimm.

    Hab einen schönen Tag und viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es nur das Wischen wäre, liebe Nova,
      die lieben Vögelchen kommen auch zur Balkontüre in die Wohung.
      Spatzen sind es und sie kommen auch, wenn man auf dem Balkon ist und seine Ruhe haben will. Etwas essbares rauzustellen, ist fast nicht möglich.

      Ich mags halt net.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Ein groszartiger Baum, schön in Szene gesetzt... ich glaub, ich hab auch irgendwo mal solche Kirschpfläumchen gesammelt, aber sie schmeckten dann ziemlich bitter-sauer, mit unangenehmem Nachgeschmack. Meine Konfitüre war nicht ganz der grosze Cup... -
    Eine Blutpflaume habe ich mir auch gepflanzt, als Kontrast zu all dem Grün und wenn ich richtig alt bin, wird sioe wohl auch so grosz sein.
    Meine Überlegungen gehen mehr in Richtung Wildblumen-und Insektenparadies für später, einen Umzug in Mietwohnung kann ich mir nur schwer vorstellen und mit meiner Rente würde das eher eine Streichholzschachtel-Wohnung werden, Arbeiterschlieszfach nannten wir das früher...
    Liebe Grüsze und wärmere Sonne
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie schmecker tatsächlich recht säuerlich, aber als Marmelade sehr sehr gut.
      Ich mag das säuerliche sehr.
      Arbeiterschließfach, habe ich jetzt noch nie gehört, aber ich denke, dass meine Eigentumwohnung mit 96 qm das nicht ist.
      Ich fühle mich so sauwohl und wenn ich meine Wohnungstür schließe, dann ist die Reinigung und alles was drumrum ist, Sache des Hausmeisters bzw. der Verwaltung.
      Viele meine Bekannten hier haben ihre Häuser verkauft und sind in Eigentumswohnungen gezogen, weil sie es einfach nicht mehr geschafft haben.
      Ein Senior von mir, den ich betreut habe, hatte ein großes Haus und konnte auch nicht mehr. War zuert im Kleeblatt im betreuten Wohnung und ist dann in eine Pflegezimmer gekommen. Er hat es wohl nicht verkraftet und ist dann gestorben. War allerdings auch schon 94 Jahre alt.
      Meine Mutter wollte auch immer ein Haus und hat es dann auch bekommen
      Ein Zweifamilienhaus in Leonberg am Golfplatz mit 14 a Garten. Sie konnte auch nicht mehr das alles schaffen und wir Kinder sind dann gekommen und haben das alles bewältigt. Bis sie dann gestorben ist. Aber wir haben alle 5 Kinder nur Eigentumswohungen, die allerdings recht groß sind. Es war nie unser aller Wunsch ein Haus zu haben. :-))

      Heute auch noch nicht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. ..und was ich besonders schätze, ich habe keinen Nachbarn vor der Nase, freier Blick aufs Feld.
      LG Eva

      Löschen
  3. Liebe Eva,

    ganz herrlich sind Deine Aufnahmen von der Kirschpflaume. Bei Sonne aufgenommen kann man sich wenigstens beim Anschauen Deiner Fotos einbilden, wir hätten richtigen Frühling.
    Sehr interessant was Du alles schreibst. Den Namen habe ich zwar auch schon einmal gehört, aber so kenne ich sie gar nicht.
    Schön, wenn man direkt vor dem Balkon so einen Baum zu stehen hat. Bei mir ist es eine Eberesche.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,
      eine Eberesche ist doch auch wunderschön und man kann die Beeren ja auch verarbeiten.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Eva,
    eben habe ich noch über Dein Osterfest gelesen, das klingt ja alles sehr nach einem schönen Fest. Wir haben auch das beste aus dem Wetter gemacht (obwohl es doch besser war als angekündigt), ich konnte viel lesen und das habe ich sehr genossen :)
    Der Garten muss bei mir noch warten, hier ist es so kalt geworden, dann macht mir die Gartenarbeit keinen Spaß.
    Kirschpflaumen habe ich selbst noch nicht zubereitet, ich wüsste jetzt auch gar nicht wo ein Baum hier in der Nähe steht, aber ich habe 2 Sauerkirschenbäume im Garten. Letztes Jahr hatte ich eine tolle Ernte, dieses Jahr bange ich ein wenig, es ist so kalt und es gibt so wenig Insekten.
    Na mal abwarten was da so kommt!
    Liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmmhhh, Sauerkirschen, da habe ich ein leckeres Kuchenrezept von meiner Mutter mit Schwarzbrot.

      Schaun mer mal, ich mag sie auch und ich kaufe sie immer beim Bauern um die Ecke.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  5. Liebe Eva,
    herrliche Blütenpracht, Du bist ja richtig "eingetaucht" in diese fantastische Kirschpflaume. Angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie tatsächlich sehr.

      So und soo!

      LG Eva

      Löschen
  6. Hoffentlich haben die Frostnächte der letzten Tage dem Kirschbaum nicht geschadet, wäre doch schade um die feine Konfi (so heisst sie bei uns). Ich glaube bei uns nennt man den Baum Wildkirsche? Dein Problem mit den frechen Spatzen kann ich gut verstehen. So ein natürlicher Schattenspender mögen nicht nur die Menschen gerne.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Sache mit dem Inwer geht mir nicht aus dem Kopf.
      Super, ich probiere es, sobald ich mehr weiß.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  7. Oh was für ein wunderbarer Ausblick liebe Eva.
    Schön sieht der Baum aus.
    Dass er Früchte trägt, wusste ich noch gar nicht, räusper...
    Und den Name Gsälz hätte ich nie mit Marmelade in Verbindung gebracht.
    Sonnige Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      Gsälz isch älles, von der Marmelade über Konfitüre zu Gelee,
      Gsälz isch schwäbisch ond sagt älles.

      I han a Gsälz kocht, sagte meine Mutter, ich guckte und des war Gelee.
      :-))

      LG Eva

      Löschen
  8. Hallo, liebe Eva!
    Einen ähnlichen Anblick habe ich, wenn ich aus meinem Wohnzimmerfenster schaue.
    Allerdings sind es Japanische Kirschblüten, die man als Dekoelement für Süßspeisen
    verwenden könnte.
    Im Frühling freue ich mich über die herrlichen Blüten und im Hochsommer über den
    schattenspendenden Baum überhaupt. ;-)

    Spatzen sind freche, aber liebe Biester und weil ich im Winter regelmäßig Zufüttere,
    kommen nicht nur sie, sondern auch Amseln, Rotkehlchen und Meisen zum Futterhaus.
    Aber in die Wohnung hat sich noch keiner verirrt ;-))

    Liebe Grüße und einen schönen Tag noch
    Elisabetta


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch neulich, als es so warm war hat sich ein kleine Spatz in meinem
      Wohnzimmer verirrt ich schreibe am Samstag.

      LG Eva

      Löschen
  9. Prachtvoll der blühende Baum, liebe Eva. Und die Marmelade sieht echt lecker aus. Du hast ein schönes Osterfest gehabt, habe ich eben gelesen. Da bleibt mir jetzt nur noch, Dir weiterhin eine gute Zeit zu wünschen.
    Ganz liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  10. ...diese Kirsche kenne ich nicht, liebe Eva,
    oder habe sie einfach noch nicht bewußt wahr genommen...deine Aussicht ist schön...ich kann mir auch gut vorstellen, später mal in eine Wohnung zu ziehen, aber Balkon muß auf alle Fälle sein, für paar Blümchen und Tomaten und draußen sitzen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Der Baum so einzeln in der Natur beeindruckt mich, er ist wundeschön. Vor Deinem Balkon der Baum aber auch, Du hast ja Glück, bis auf die frechen Spatzen, das du einen Blick in den Garten hast. Wir haben eien kleinen eigenen Garten von 700qm. Er ist bearbeitbar und überschaubar. Einen Rasenmäher habe ich, und bei den Blumen und Stauden finde ich Ruhe und Gelassenheit.Es artet nicht in Arbeit aus und so habe ich auch für anderes noch Zeit, z.B.Schreiben auf der Bank im Garten, ich freue mich schon auf den Sommer.
    Dir noch einen schönen Tag , liebe Eva

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ja ein toller Strauch, liebe Eva, eine Kirschpflaume als Strauch, schon wieder etwas dazu gelernt. Was für ein außergewöhnliches Paar: Kirschpflaume und Schlehe. Ich hätte auch an eine Mirabelle gedacht.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eva,

    so eine Frucht kannte ich noch gar nicht, auch nicht gesehen. Aber die Blüten sehen toll aus.
    Die Marmelade würde ich nun auch gerne mal kosten.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schöne Fotos und ehr toll, daß du sie kennst und sogar schon verarbeitet hast. Die sind sehr lecker und da ich eher säerlichen Geschmack gerne mag, als süß, esse ich Obst am liebsten halbreif. Diese Kirschpflaumen wuchsen in meiner Heimat überall wild, hier in Deutschland sehe ich fast nie welche.
    Liebe Grüße, Flögi
    von http://reistdiemaus.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    zunächst die Kirschpflaume :-): Und ich glaubte, unsere Bäume zu kennen... Denkste. So ein wundervoller Baum, ich bin begeistert! Überreiche Blüte und - Ernte. Fein, dass Du das auch zeigst und nicht nur die Blüte jetzt. So hat man einen viel besseren Eindruck. Ich habe mir Deinen informativen Text abgespeichert, dass ist sicher ok?
    Dann die Blutpflaume. Hinreißend! Was für ein Luxus in dieses Blütenmeer zu schauen. Gerade heute tun solche Fotos gut, nachdem ich so viele Steinwüsten (dieser abgekippte Grobschotter, der sich pflegeleichter Garten nennt) sah. Mir bricht das Herz bei dieser Entwicklung.
    Und das fügt sich dann zum dritten Teil Deines Beitrages. Gut, wenn man eine gemeinschaftliche gärtnerische Anlage hat und ins Grüne blicken kann. Es blüht sogar schon Flieder! Natürlich sind die Möglichkeiten einen großen Garten zu pflegen mit zunehmendem Alter in der Regel begrenzt. Das kann einem allerdings auch in jüngeren Jahren treffen. Rückenbeschwerden oder anderes sind ja nicht nur ein Problem des Alters. Vorsorge ist auch hier sinnvoll. Entscheidungen über die Wohnsituation - und das nicht erst, wenn man es nötig hat. Viele Menschen möchten verständlicherweise ihr Heim nicht verlassen. Den Garten pflegeleichter zu machen ist eine Hilfe. Aber ihn zu einer Schotterwüste zu veröden kann nicht der Weg sein. Dann sehe ich viel lieber auf einen schönen Park!
    Danke für deinen vielfältigen Beitrag,
    herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  16. Kirschpflaume ist mir auch neu ;)
    aber wunderschön sieht der Baum mit seinen Blüten aus
    und die Blutpflaume ist ein schöner Blickfang
    gegen Vögel im Zimmer hilft ein Fliegenvorhang
    gibt es jetzt auch in dezenten Farben
    auch als Schiebevorhang
    und nicht nur mit den bunten Bändern

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  17. wow! Der Baum ist ja Augenfreude pur, Kirschpflaume kannte ich bisher auch nicht und ich wünsche Dir eine reiche Ernte dieser leckeren Früchte.
    Die Blutpflaume kenne ich und trägt sie nicht auch Früchte?


    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Traudi die Blutpflaume trägt auch Früchte, da könnte man auch Marmelade draus machen.
      Aber ich überlasse dies Früchte, die auch sehr sehr klein sind den Vögeln.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  18. Rundschreiben:
    Liebe Freundin des" Natur-Donnerstag "
    Wie ihr vielleicht schon wisst,
    gibt es ab sofort keinen "DND" mehr bei mir.
    Die Gründe dafür kannst du HIER... nachlesen.
    Ich möchte mich ♥lichst bedanken für die treue
    Teilnahme.
    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Ein wundervoller Anblick, deine Kirschpflaume, und dann noch Köstlichkeiten daraus zubereiten können, ist toll! Genauso toll finde ich die Blutpflaume und muss dran denken, dass auf dem Schulhof die beiden alten gefällt werden mussten, aber ich habe ein paar Sämlinge entdeckt und hoffe inständig, die hackt niemand raus ;-). Eine Freundin von mir hat mal einen Sommer mit einem Schwalbennest im Schlafzimmer verbracht, weil sie an einem Wochenende, an dem sie nicht zu Hause war, vergessen hatte, das Fenster zu schließen. Da hatten die inzwischen gebaut ;-). Zeitung drunter, täglich gewechselt und ansonsten nur helle Freude am Brüten und Aufwachsen und Flüggewerden... Liebe Grüße und Danke für deinen schönen Post in "Mein Freund, der Baum" - Ghislana

    AntwortenLöschen
  20. Eine Wucht diese Kirschpflaume. Was für eine Mühe die Pflaumen vom Kern zu pulen. Doch ich kann es verstehen. Süßsaure Marmelade mag ich auch.

    LG lykka

    AntwortenLöschen
  21. So richtig gut kenne ich noch nicht alles, was hier bei mir in der Hecke wächst. Wenn ich jetzt deine Kirschpflaume sehe, überlege ich gerade, ob das nicht vielleicht der Baum war, der hier zeitgleich mit der Blutpflaume geblüht hat. Vielleicht weiß ich mehr, wenn es Früchte geben sollte. Geblüht hat der Baum ziemlich üppig. Schön auch der Blick auf deine Blutpflaume vor dem Fenster.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.