Osternachlese

Mein Ostern war grandios, auch wenn das Wetter so schlecht war.




Aber es gibt nun mal kein schlechtes Wetter, nur umpassende Kleidung.

;-))

Aber was solls, ich kann das Wetter nicht ändern und mach mir dieserhalb keinen Kopf mehr.




Ich habe gebacken, kleine Osterhasenkekse aus Mäiländerli Mürbteig. Das ist ein feines Gebäck und Enkelchen hat sich sogleich an die Häschen gemacht, als ich am Sonntag die Kinder besucht habe. Meine Schwiegertochter hat ein superschönes Frühstück gemacht. Mit polnischem Salat und einem Nudelreissalat.

Ich verbringe meist die Osterfeiertage bei meinen Kinder und hier habe ich schon mal drüber berichtet.

Das Rezept für die Mailänderli Osterhasen








250 g Butter, weich
250 g Zucker
1 Prise Salz
1 Zitrone, aberiebene Schale
2 Eier
500 g Mehl

Zum Bestreichen, zwei Eigelb verquirlt. 


Aus den Zutaten einen Mürbteig bereiten und ausstechen. 




Geschenke gabs natürlich auch.

Eine Hose mit Shirt und Socken, Enkelchen trägt nun die Größe 86  Ich habe nicht genäht, ich habe gekauft. ;-)

Für die Oma gab es einen recht großen Geldschein, ich bin meinem Immerdrauf von Sigma näher gekommen. 



Habe ein Osterbrot und eine Hasentorte gebacken. Sie war allerdings recht mächtig und man muß einfach aufpassen, dass der Speck nicht mehr wird. 


Das Osterbrot ist ein Hefeteig mit Rosinen und Mandeln und wird am Ostersonntag zum Frühstück gegessen.

Die Hasentorte war richtig gut, allerdings sehr mächtig und
ja, ich habe leider nur grüne Schnüre bekommen. Normalerweise nimmt man essbares Ostergras in Rosa. Ich habe leider keines bekommen. Die Erdbeeren, die zum zur Zeit kaufen kann, schmecken leider nicht so recht. Diese hier habe ich bei Kiemle hier vor Ort gekauft uns sie waren richtig lecker. Ich freue mich, wenn ich wieder aufs Erdbeerfeld "zupfen" darf.

Das Rezept für die Hasentorte:

5 Eier 
150 g Zucker
150 g Stärkemehl
 2 Löffel Kakao

Die Eier in der Küchenmaschine sehr gut aufschlagen, den Zucker einrieseln lassen. Dann den Kakao und das Stärkemehl vorsichtig zugeben.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ca. 30 Minuten Backen. Springform 20 - 22 cm

Füllung:

3 schöne Stangen Rhabarber
300 g Erdbeeren
500 g Sahne
500 g Mascarpone
rote Speisefarbe
250 g weißes Fondant
essbares Ostergras in Rosa
Schoko Hase

Rhabarber waschen und putzen, in Stücke schneiden. Mit
50 g Zucker leicht köcheln bis sie weich sind. Erdbeeren waschen und putzen. Boden waagerecht halbieren.
Sahne und Mascarpone steif schlagen. Mit 30 g Zucker süßen und Rosa einfärben. Auf den unteren Boden streichen. Rhabarber, Erdbeeren und zweiten Boden auflegen. Kühlen.

Fondant ausrollen und auf die Torte legen. Mit Ostergras und Hasen garnieren. 

 
Es war richtig schön an Ostern. Waren mit dem Enkel auf dem Spielpaltz und wollten am Ostermontag in die Wilhelma gehen, aber das Wetter war soo schlecht und die Kinder sind zuhause geblieben und ich bin alleine dort gewesen.
Der Liebste ist ja am Ostermontag an den Bodensee gefahren um die Schiffe vom Segelverein zu wässern und flott zu machen. 


Ich war u.a. im Insektarium und habe fotografiert, was das Zeug hält, das ist alleine am allerbesten. 

Davon berichte ich noch:
Hier eine kleine Kostprobe.
Das ist eine Baumnymphe.

https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_Baumnymphe 

Wieder bin ich so froh an meinen neuen Makroobjektiv. 
Es war die beste Anschaffung seit langen. 
Es kommen noch viele Fotos von Schmetterlingen. 

Diesen Schmetterling schicke ich zu
Arti und ihrer neuen Aktion

  



Es gab auch Bilderbücher u.a. dieses Buch hier.
Ich mag den Autor Helme Heime und mein Sohn hat auch soviele Bücher von ihm gehabt. 








Der Flieder blüht und ich habe Flieder mit Blüten gemischt. Ich finde es richtig schön diese Zusammenstellung.


Der Betonhase darf noch eine Weile bleiben.



Am Freitag zeige ich zum Blumentag bei Helga eine Duft-Offensive. 

Der Post geht heute noch zu Lottas 
Bunt ist die Welt


   
Ich möchte hier noch einen kleinen Ausschnitt aus dem Brahms Requiem zeigen, in dem die Tochter unserer Kantorin ein Solo hat. Sie hat am Palmsonntag bei unserem Konzert zwei Solos gesungen. Es war grandios. Ich berichte am Samstag davon.

Vorscollen und ca. bei 5.18 Minuten kannst du sie hören. 





 

Kommentare

  1. Das scheinen ja wirklich grandiose Ostertage gewesen zu sein, liebe Eva! Die Hasenplätzchen sehen zuckersüß aus und auch die anderen kulinarischen Genüsse.. yammih! Bei Euch blüht der Flieder schon? Wow.. das ging ja flott. Bei uns sind auch schon Rispen zu sehen, aber noch geschlossen. Wir sind die nächsten Tage kinderlos (sie sind im Zeltlager mit den Pfadfindern) und haben angefangen die Bäume zu roden. Der Garten sieht aus.. schüttel den Kopf. Aber watt mutt datt mutt ;)) Liebste Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Flieder ist in voller Blüte und fast schon wieder hinüber, das ging hier so schnell.

      Kinderlos? Auch mal schön :-)). Ich habe diese Woche noch Enkelferien und dann kommen sechs Wochen, die es in sich haben. Nun denn, da muß ich durch.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Na, da hattest du ja ein schönes Osterfest, trotz des Wetters. Freut mich zu lesen und dankeschön auch für das Rezept. Mit Mascarpone ist ja immer mächtig, aber schmeckt halt auch gut, gell. Wünsche dir dann noch viel Spaß bei den Enkelferien und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Eva,
    das waren gelungene Ostertage.
    Die Kekse schauen zum Anbeißen aus, aber wirklich beeindruckt hat mich Deine Ostertorte. Ein Traum, nicht nur zum Anschauen sondern bestimmt auch im Geschmack.
    Dir wünsche ich nun einen schönen Mittwoch und grüße lieb
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Da hattest du aber wirklich ein bewegtes Osterfest!
    Uns war es eindeutig zu regnerisch, kalt und zu stürmisch...
    Kuscheln mit Pubsi auf der Couch war aber auch OK :o)
    Zugenommen habe ich nicht, es gab keine Torte... *lach
    Osterdeko auch nicht, war ja anders geplant alles.
    Deine Nymphe ist wunderschön! Ich freu mich schon auf die anderen Bilder, die da kommen vom Schmetterlingshaus!
    Habs fein und mach nicht zu viel, du weisst schon wo...
    Liebe Grüße,
    Britta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Eva,
    ich glaube, du hattest ein rundum gelungenes Osterfest und es ist sicher kein Wunder, dass die selbstgebackenen Osterhasen reißenden Absatz fanden. Sie sehen wirklich sehr sehr lecker aus.
    Ich gehe auch lieber alleine in Schmetterlingsgärten, weil die Begleitungen immer schnell wieder gehen wollten, wegen der tropischen Hitze. Dann habe ich noch lange nicht genug fotografiert :)
    Tropische Schmetterlinge, wie deine Baumnymphe, sind wirklich nicht alltäglich hier bei uns und auch Schmetterlingshäuser findet man nicht an jeder Ecke. Deshalb möchte ich mich ganz herzlich für deinen "Flattermann"-Beitrag bedanken und würde mich sehr freuen, wenn du in 14 Tagen wieder mit dabei bist.

    Herzliche Grüße
    Arti

    PS: Bei unseren Nachbarn blüht auch schon der Flieder. Wenn ich in den garten komme empfängt mich jetzt immer eine geniale Duftwolke.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,
    Du hast wirklich aus dem Osterfest in jeder Hinsicht etwas ganz Besonderes gemacht. Es ist einfach schön, wenn (fast) alles so klappt, wie man es sich erhofft und gewünscht hat.
    Angenehmen Mittwoch und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Eva,
    uiii, was schöne Blütenfotos.
    Bei meinen Kindern waren die Bücher von Helme Heine auch sehr beliebt. Auch in der Bücherei, in der ich mitarbeite, haben wir viele davon.
    Die Hasenplätzchen sehen ja auch klasse aus. Ne, das habe ich bisher noch nicht geschafft an den Osterfeiertagen welche anzubieten. War mit Kuchen und Torten backen immer voll ausgelastet. Aber ich habe jetzt so viele leckere gesehen, dass ich es mir für nächstes Jahr vorgenommen habe.
    Das Foto vom Schmetterling ist ja auch fantastisch. Bin auch am überlegen, ob ich mir ein Makroobjektiv kaufen soll, oder ob Zwischenringe für meinen Bedarf ausreichen.

    Geschenke gab es hier nicht. Wir freuen uns einfach, Zeit zusammen zu verbringen. Erzählen und lachen viel. Es ist einfach schön die Kinder (und ihren Anhang) wieder im Haus zu haben. Besonders genieße ich es, wenn wir dann alle um den Esstisch versammelt sind und die Malzeiten sich ewig hinziehen. Klar hat frau dann mehr zu tun mit dem Vorbereiten und Richten, aber das gehört halt dazu. Und wenn sie dann wieder abfahren dann genieße ich es auch. Wenn wieder Ruhe im Haus einkehrt und ich mir meine Zeit wieder so einteilen kann wie ich es mag und auch mal die Füße hochlegen, bzw. im Bloggerland abtauchen kann *lach*.
    Machs gut. Und über das Rezept von der Spargeltortilla habe ich mich gefreut, auch wenn du es schon vor einiger Zeit eingestellt hast *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen,
    diese Köstlichkeiten sehen echt spitzenmäßig aus und geschmeckt haben sie bestimmt auch. Es ist schön, wenn man mit der Familie Zeit verbringen kann. Dass sie dann nicht mit in die Wilhelma sind, kann ich irgendwo verstehen. Aber so alleine gehen hat auch was, denn man kann sich voll und ganz auf sich konzentrieren und schauen und fotografieren.
    Wir haben unsere Pläne auch etwas umgeworfen. Am Ostermontag Vormittag sind wir schon Richtung nach Hause gefahren. Ursprünglich wollte ich ja ins Freilandmuseum, aber irgendwie kam mir die Idee nach Nürnberg in den Tiergarten zu gehen. Kurz habe ich das mit meiner Tochter besprochen und sie war sofort Feuer und Flamme. Wir wollten unbedingt gehen, obwohl wir auf dem Weg in einen ziemlichen Schneeschauer geraten sind und obwohl es bis zum Nachmittag weiter geregnet hat. Wir waren nicht die einzigsten dort, aber definitiv war wenig los. Wir waren gut angezogen, hatten ausnahmsweise sogar die Regenschirme mit und waren dann fast bis zur Schließung dort. Ein schöner Nachmittag und: bei schönem Wetter kann ja jeder. Und wir sind nicht jeder! ;)
    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch.
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Jessica, ich war froh, dass ich alleine war, da konnte ich machen, was ich will.
      Ich habe mich aber eher auf die Botanik und die Schmetterlinge konzentriert.
      Mit den Tieren hinter Glas und hinter Gittern habe ich ein Problem.
      Je mehr ich darüber nachdenke, umsomehr schaue ich mir das nicht mehr so gerne an.

      Aber es war nicht viel los in der Wilhelma und so konnte ich am frühen Morgen, ich war sehr früh dort, doch recht schöne Schmetterlinge fotografieren.
      WEnig Leute, die kamen erst später und am Mittag wars so voll, dass ich nicht mehr rangekommen bin und die Schmetterlinge hatten sich auch verkrochen und es war kaum einer zu sehen und auch die Flughunde waren nicht mehr zu sehen. Aber davon berichte ich. Mir hats gefallen in der Wilhelma und es war nicht das letzte Mal. Früher war ich mehr dort aber heute nicht so oft.
      Lieben Gruß Eva, die sich so über die Schmetterling freut.

      Löschen
    2. Du wolltest bestimmt nach Wackershofen, da will ich auch noch dieses Jahr hin.

      GL Eva

      Löschen
    3. Ja, das mit den Tieren in Gefangenschaft ist so eine Sache. Aber mein Kind liebt es Tiere anzuschauen usw. Sie hat noch nicht so den Blick für die Schönheit, die sich in der Wilhelma sonst so bietet. Das hatte ich in ihrem Alter, glaube ich, auch nicht.
      Nein, nach Wackershofen wollte ich diesmal nicht. Ich war schon öfters dort. Mein Ziel war das Freilandmuseum in Bad Windsheim. Es wäre "auf dem Weg" nach Hause gelegen. Manchmal fahre ich nicht über die Autobahn und bin schon vorbei gefahren. Nochmal einen lieben Gruß von mir, die sich gerade überlegt, auch mal ordentlich Zeit für die Schmetterlinge mit in die Wilhelma zu nehmen. Bald.

      Löschen
  9. Liebe Eva, jetzt finde ich es richtig schade, dass ich Dein Rezept für die Mürbteig-Osterhasen erst jetzt entdeckt habe, ich mag so etwas nämlich total gerne. Ich denke, ich werde das mal probieren.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ein Osterfest, mit allem Drum und Dran, liebe Eva.
    Deinen Bildern nach zu schließen, war ALLES bestens und es macht Freude daran zurückdenken zu können, wenn der kleine Mann älter geworden ist.
    Ich weiß nicht, ob man bei Euch auch Eier versteckt und die kleinen Kinder danach
    suchen können/dürfen/müssen - wenn sie eines finden wollen. Das macht so Spaß
    ihnen zusehen zu können.
    Ja, der Flieder - nicht nur der Weiße ^..^ - blüht herrlich und duftet verführerisch.
    Allerdings als Parfum mochte ich diesen Duft nie.
    Um Deine Möglichkeit in die Wilhelma zu gehen, beneide ich Dich ein wenig, denn so
    etwas tolles, gibt es in meiner nächsten Umgebung gar nicht.
    Der nächste Zoo - Wien - 200 Km entfernt, für einen Nachmittagsbesuch etwas zu weit.
    ;-((

    Freue mich schon auf Deine Schmetterlingsbilder und werde in meinem Archiv Nachschau halten, eine Gärtnerei hatte in meiner Nähe eine Ausstellung veranstaltet, da muss doch noch was da sein.

    Inzwischen liebe Grüße und hab eine schöne, geruhsame, enkelfreie Zeit ;-)
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  11. Ich sehe, liebe Eva, wieviel Vergnügen Du an den Ostertagen hattes, ob mit Kekse backen, Hasentorte, Konzert und Enkelkind. Der Flieder hat Knospen bei uns. Der Schmetterling ist ein schönes Motiv. Ich war auch mal auf einer Schmetterlingsfarm, und hatte die tollsten Motive. Leider ist das Objektiv oft beschlagen, wegen der feuchten Luft. Man konnte es mit einem Fön trocknen, dann ging es wieder. Das Objektiv ist unverzichtbar. Ich bin inspiriert muss auch mal wieder Macroaufnahmen machen.
    Herzliche Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  12. lekere rezepte
    ein feines Osterfest hattest du. Bei euch blüht schon der Flieder? Er sieht wunderschön zu den Apfelblüten aus.

    .... ja und diese Schmetterlinge die sind wirklich nicht alltäglich.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  13. Was du alles an Ostern gesehen, erlebt und selbst getan hast!
    Schöne Feiertage waren das für dich, liebe Eva, nicht wahr?
    Die Kekse sehr gar köstlich aus, so fein und knusprig.

    Hab noch einen schönen Abend ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  14. Was für ein schöner Post, liebe Eva!
    Toll, dass ihr so ein schönes Fest hattet! Die Kekse sind ja herzallerliebst und die Torte grandios! Die werde ich sicher nachbacken, die ist nämlich genau nach meinem Geschmack! Danke für´s Rezept!
    Ich wollte mir heute auch einen Strauß Flieder in die Vase stellen, doch leider liegt zur Zeit Schnee und ein eisiger Wind bläst. Hoffentlich wird es morgen besser!
    Herzliche Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    schöne, erlebnisreiche Ostertage liegen da hinter dir ....mit Leckereien, tollen Blütenbildern, dem Hasen mit der roten Nase - haben meine Kinder auch geliebt - und einem sensationellen Schmetterlingsfoto - eine interessante Osternachlese.
    Einen lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  16. ein rundum gelungenes Osterfest ..
    und bei deiner Torte und den Plätzchen hätte ich auch einmal zugelangt..
    oder zwei mal?? ;)
    Das Wetter bei uns ging einigermaßen
    am Sonntag konnten die Kinder draussen ihre Eier suchen
    und am Montag war es dann etwas feucht..
    da bei mir daheim immer noch Chaos herrscht war es schön die Füße unter den gedeckten Tisch zu stellen..

    wunderschön deine Blütenbilder und der Schmetterling
    zum fotografieren gehe ich auch lieber alleine ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva