Du bist meine Königin

Eye Poetry bei Holunder. Dieses Mal hat sie das Gedicht 



Die Königin

Ich hab dich zur Königin ernannt.
Größere gibt es, größer als du.
Reinere gibt es, reiner als du.
Schönere gibt es, schöner als du.


Doch du bist die Königin.

Wenn du durch die Straßen gehst,
erkennt dich keiner.
Niemand sieht deine Krone aus Kristall, niemand schaut
den Teppich aus rotem Gold,
den jeder Schritt von dir betritt,
den Teppich, der gar nicht da ist.

Und wenn du erscheinst,
rauschen alle Flüsse
in meinem Körper auf, rütteln
die Glocken am Himmel,
und ein Hymnus erfüllt die Welt.


Nur du und ich,
nur du und ich,
meine Liebe,
hören ihn tönen.

Pablo Neruda



Von Pablo Neruda gewählt. 

Das Gedicht hat mich sehr bewegt und ich dachte, als ich den Text gelesen habe sofort an die Sonne und die Natur. Auch weil Neruda ein Naturliebhaber war. Ich ging gleich nach Andreas Bekanntgabe des Gedichts an einem Sonntag genau am 21.05.2017, um 5.50 Uhr auf die Straße und machte diese Fotos. Gerade an diesem Sonntagmorgen ging hier so wundervoll wieder einmal die Sonne auf. 



Das Gedicht "Die Königin" schrieb Neruda für seine 
Frau Matilde, die er zärtlilch "Mocosa" nannte. Übersetzt ins deutsche "Rotznäschen", ganz lieb gemeint. 

Viele Frauen haben Neruda inspiriert, aber keine so wie Matilde.

https://en.wikipedia.org/wiki/Matilde_Urrutia 



Am 12. Juli 1904,  wurde Pablo Neruda in Parral Chile geboren. Er wurde im selben Jahr wie meine Mutter geboren, sie im Januar und er im Juli 1904. 

Ich kannte diesen Schriftsteller durch meinen Vater, der viele Gedichte von ihm hatte und ich kannte ihn auch durch meine Verehrung für den Dichter Frederic Garcia Lorca (ich habe schon mal über ihn in meinem Blog berichtet), mit dem Neruda eine Freundschaft verband. 

Am 23. September 1973 verstarb Pablo Neruda mit nur 
69 Jahren. Nur 11 Tage hat er den Sturz und gewaltsamen Tod Allendes und so vieler seiner Gleichgesinnten überlebt und so starb er sicher nicht nur am Krebs, der bereits im Vormarsch seinen Körper eroberte, sondern auch am Leid um die vielen Toten.



Bekannt wurde Neruda in Deutschland vor allem durch den Film "Der Postman" und es gibt wohl auch eine Oper
"Il Postino", in der Placido Domingo Neruda spielt und die Poesie Nerudas zum Ausdruck bringt.  



In Chile und im ganzen spanischen Sprachraum kennt nahezu Jeder mindestens ein Gedicht des volksnahen und naturverbundenen Dichters mit dem wilden Herzen. 

Leider konnte Neruda die Aufführung seines Oratoriums
"Canto General" (ein Gedichtzyklus von 15 Abschnitten,
231 Gedichten und 15.000 Zeilen) von Mikis Theodorakis - das auf Nerudas Text beruht - wegen einer Erkrankung und der sich überstürzenden politischen Ereignisse nicht miterleben. 

Kurze Zeit später erlag er einem Prostatakarzinom. Neueste Erkenntnisse lassen aber den Schluß zu, dass er durch die Einwirkung Dritter gestorben ist. 

Pablo Neruda erhielt im Jahr 1971 den Nobelpreis für Literatur, zu Recht, denn dieses Poesie die er in seinen Gedichten zeigt ist - ja, man kann es kaum beschreiben -. 

Holunder (Andrea)
Eye Poetry 





Heute ist auch Naturdonnerstag und ich, dass das 
Projekt Eye Poetry auch gut dazu passt, weil auch
Neruda ein großer Naturliebhaber war.
urch den Film „Il Postino – Der Postmann“ des britischen Regisseurs Michael Radford wurde das Leben Nerudas einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Dargestellt durch Phillippe Noiret verhilft Neruda darin einem Postboten, das Herz seiner Angebeteten zu gewinnen.





Zum Naturdonnerstag geht aber heute



das Schachbrett oder Damenbrett




Es ist ein Tagfalter Schmetterling aus der Familie der 
Edelfalter (Nymphalidae)




 





Kommentare

  1. Eine schöne Liebeserklärung und ganz tolle Aufnahmen hast du gemacht, auch von dem Schmetterling. Gefällt mir sehr gut.

    Dir einen schönen Tag wünschend sende ich viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,

    wunderschöne Aufnahmen von dem Sonnenaufgang, aber auch den Schmetterling hast Du hervorragend abgelichtet.
    Ich kenne Neruda überhaupt nicht. Ich meine dem Namen nach schon, aber nicht seine Werke. Das Gedicht finde ich sehr schön.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch an die Sonne denken müssen, liebe Eva. Doch Deine Umsetzung ist bezaubernd. So wundervoll romantisch wirkt der Sonnenaufgang - da passt ein kleiner lieblicher Schmetterling perfekt zu! Liebe Grüße und einen schönen Feiertag, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Eva,
    das ist ja eine schöne Liebeserklärung. Bei Königin denke ich immer an Rosen, aber die Sonne ist natürlich auch eine.
    Pablo Neruda sagt mir etwas, aber seine Werke kenne ich nicht... ein sehr schönes Gedicht.
    Wow... was für eine schöne Aufnahme von dem Schmetterling... ganz TOLL!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Angesichts Deiner Bilder hört man den Hymnus in den Ohren klingen, der durch die Welt geht! Wirklich eine zauberhafte, königliche Stimmung. Es ist doch jedes Mal faszinierend wie unterschiedlich die Interpretationen und Umsetzungen sind. Aber mir ging es da wie Dir, die Bilder aus der Natur kamen auch gleich und halfen sehr.
    Schön, dass Du wieder dabei bist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Umsetzung des Gedichtes mit der Sonne liebe Eva, da hat das frühe Aufstehen sich aber gelohnt - wir wurden alle mit wunderschönen Morgenaufnahmen überrascht :)

    Einen schönen Schmetterling stellst Du auch noch vor, das war ja wieder einmal ein sehr informativer und ausführlicher Bericht - lieben Dank dafür!

    Einen schönen Donnerstag wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  7. was für ein schöner Beitrag mit Gänsehautfeeling, genau richtig am heutigen Feiertag, danke, lg,

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner Post, liebe Eva, leider kannte ich Neruda bislang nicht. Immer wieder kann ich nur feststellen, dass Bloggen mein Leben reicher macht. Bei Astrid hatte ich schon ihren Beitrag zu dem Gedicht gelesen. Welch eine Liebeserklärung für ein 'geliebtes Rotznäschen'!
    Einen schönen Tag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Edith
    Ach ja, Deine Fotos sind auch wunderschön...

    AntwortenLöschen
  9. Die Erklärungen zu Neruda sind sehr informativ. Deine Umsetzung zu dem Gedicht mit der Sonne ist gut gewählt. Bei Gedichten finde ich kommt eine Interpretation immer sehr Stimmung abhängig rüber. Die Schmetterlingsbilder sind grandios.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva
    Das Gedicht ist wunderschön und passt super gut zu deinen Morgenstimmungen. Auch der Schmetterling ist dir enorm gut gelungen.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    Dein Post ist wieder ganz wunderbar. Informativ und mit traumhaften Bildern bestückt.
    Pablo Neruda ist für mich zwar ein Begriff, seine Werke kenne ich aber nicht.
    Mit den Südamerikanern Paulo Coelho und Gioconda Belli, sowie dem Portugiesen Fernando Pessoa bin ich viel besser vertraut und habe früher in meinem Blog bei twoday.net viele Zitate und Gedichte ins Netz gestellt. Ihre Ausdrucksweise ist anmutig, gefühlvoll.

    Für Dich einen schönen Wochenendbeginn und liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit "ihre Ausdrucksweise ist anmutig, gefühlvoll" meinte ich ALLE Südamerikaner und auch Pessoa. Wie in der Musik und im Tanz leben diese Menschen intensiver.
      ;-)

      Löschen
  12. Liebe Eva,
    jetzt habe ich wieder was dazu gelernt, ich muss zugeben,ich kannte das Gedicht nicht, auch nicht den Schöpfer...
    Aber ich google jetzt direkt mal nach ihm.
    DeinSchmtterling ist klasse, die Fotos sind wunderschön.
    Dir einen sonnigen Abend, lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Ein wunderbares Gedicht hat Andrea ausgesucht, wunderschöne Worte hat Neruda gefunden. Und du, du hast fantastische Bilder dazu gemacht, liebe Eva! Ich habe den Post aufgerufen, das erste Bild gesehen und WOW gedacht. Richtog, richtig toll.
    Aber auch den Falter hast du klasse eingefangen!

    Vielen lieben Dank für deine lieben Worte zum Pfingstrosenpost, ich habe mich sehr darüber gefreut!

    Hab einen schönen Abend ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  14. Ein Schachbrett habe ich hier noch nicht gesehen...wunderbare Aufnahmen. Es ist alles gut zu erkennen, von außen und innen. Auch die ersten Fotos sind sehr stimmungsvoll.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. ein zärtliches und romantisches Gedicht
    mit wunderschönen Fotos unterlegt ..
    ganz zauberhaft
    und den Falter hast du auch sehr schön "getroffen"
    hier gibt es fast keine Schmetterlinge mehr

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag deine Sonnenbilder sehr, denn irgendwie ist die Sonne ja auch unsere Königin und irgendwie bleibt sie als solche von vielen unerkannt. Ja, manchmal lohnt es sich sehr, früh aufzustehen! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  17. Deine Bilder strahlen so eine Ruhe und Zartheit aus. Sehr schön.
    Il Postino ist die Verfilmung des lesenswerten Buches "Mit brennender Geduld" von Antonio Skarmeta.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  18. Ach wie schön, Naturdonnerstag und Eye Poetry gleich zusammen und es passt wunderbar... Gerade scheint hier nach einem Gewitterguss die Sonne und taucht das Grün in goldenes Licht... Ja das sieht könig(in)lich aus! Da hast du Recht... Und ein Schachbrett saß am vergangenen Wochenende neben mir, als wir beim Seminar draußen arbeiteten... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ein liebes Dankeschön für deinen Kommentar, das freut mich sehr.
Sei bitte nicht böse, wenn dein Kommentar nicht gleich freigeschaltet wird.
Sobald ich das kann, werde ich es tun und ich komme mit Sicherheit auch bei dir vorbei.

Allerdings behalte ich mir auch vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen.
Lieben Gruß Eva








Hier schau ich gerne rein.